Q&A

Warum fotografieren wir Hochzeiten?

Wir liebe Hochzeiten! Hochzeiten sind die wunderbare Gelegenheit an einem wunderbaren Tag dabei zu sein, wunderbare authentische Gefühle vor die Linse zu bekommen und Menschen mit den Ergebnissen glücklich zu machen. 

Warum gibt es eine Mindestbuchungsdauer?

Unsere Herangehensweise als Hochzeitsfotografen ist die künstlerische Fotoreportage.

Das bedeutet, dass wir eure Geschichte — von Anfang bis Ende — in wunderschönen Bildern erzählen möchte.

Bei dieser besonderen Art eine Hochzeit zu fotografieren ist Zeit eine wichtige Komponente.

Es gibt eine bestimmte Erwartungshaltung an eine moderne, zeitlose Hochzeitsreportage, der man nicht gerecht werden kann, wenn man nur einen Teil des Tages begleitet.

Aus der Erfahrung kann wir sagen, dass Paare, die Reportagen zwischen acht und zwölf Stunden gebucht haben, glücklichsten waren, da sie den gesamten Tag, mit all seinen wunderbaren Momenten, immer und immer wieder Revue passieren lassen können – vom Getting-Ready bis zur Feier.

Was halten wir von Social Media?

Finden wir klasse! Ihr findet unsere Social Media Kanäle auf unserer Webseite.

Dürfen wir unseren Freunden von euch erzählen?

Ja, sehr gerne!

Wie erhalten wir unsere Hochzeitsbilder?

Wir übermittlen euch einen Link mit dem ihr die Erinnerungen an euren schönsten Tag ganz bequem herunterladen könnt. 

Alternative ist es möglich die Bilder auf einem USB Stick zu bestellen.

Was passiert wenn wir den Link vergessen oder wir den USB-Stick verloren haben.

Kein Grund zur Sorge. 

Wir archiviere die Hochzeitsfotos aus unbestimmte Zeit. Schreibt uns einfach eine Nachricht oder ruft kurz an und wir übermittle euch die Bilder gerne erneut.

Der Cousin vom Schwager unseres Nachbarn fotografiert auch. Stört euch das?

Eine Hochzeit ist auch für die Gäste ein sehr bewegender, besonderer Tag, also verstehe wir es gut, dass viele ihre eigenen kleinen Highlights dokumentieren möchten. Das ist völlig normal.

Wovon wir allerdings abraten, ist einen Freund oder Verwandten als Zweitfotografen anzusetzen. Trotz bester Absichten, geraten Amateure immer wieder in die Schussbahn des gebuchten, professionellen Fotografen und bringen Unruhe ins Geschehen.

Die einfachste Art die bestmöglichen professionellen Hochzeitsfotos zu erhalten ist es euren Gästen das Gefühl zu geben einfach entspannt und ohne konkrete Aufgabe an den Feierlichkeiten teilnehmen zu können. 

Und was ist wenn unser Freund ein professioneller Fotograf ist?

Das ist wahrscheinlich immer noch keine besonders gute Idee. Wenn euer Freund euer offizieller Hochzeitsfotograf ist, wird er notgedrungen nicht so an eurer Hochzeit teilnehmen können wie eure anderen Freunde. Keine netten Gespräche, keine Drinks und kaum Zeit zum Essen. Welcher Gast würde freiwillig auf all diese Dinge verzichten, die eine Hochzeit zu so einem besonderen Anlass werden lassen.

Gibt es eine Mindestbuchungsdauer?

 

Ja, die gibt es.

 

Die Mindestbuchungsdauer an Samstagen in der Hochsaison beträgt acht Stunden.

Bietet ihr Abzüge und Drucke an?

Ja, gerne auf uns zu kommen!

In unserer Hochzeitslocation Ist das Blitzen verboten. Ist das ein Problem?

Nein, überhaupt nicht.

Wir verzichte in den meisten Fällen sogar bewusst auf die Verwendung eines Blitzes.

Selbst bei sehr schwachem Licht bevorzuge wir den Einsatz von vorhandenem Licht (Available Light). Die Stimmung bleibt erhalten und wir ziehen keine unnötige Aufmerksamkeit auf uns.

Ungünstige Lichtverhältnisse kompensiere wir durch die Verwendung sehr lichtstarker Objektive (Festbrennweiten) und einer professionellen digitalen Spiegelreflexkamera mit herausragender Abbildungsleistung selbst bei sehr wenig vorhandenem Licht.

Bearbeitet ihr die Hochzeitsbilder?

Heutzutage werden alle digitalen Bilder auf irgendeine Art bearbeitet und sei es schon beim Fotografieren durch die Kamera selbst.

Die bearbeitete Fotografie zeugt von der Erfahrung, dem Geschmack und dem Know-How des Fotografen. Wir bearbeiten jedes Bild von Hand und legen großen Wert darauf das Beste aus jedem Bild zu holen ohne sie in Photoshop ihrer Natürlichkeit zu berauben.

Werden unsere Hochzeitsfotos ein Wasserzeichen haben?

Nein.

Der Cousin vom Schwager unseres Nachbarn fotografiert auch. Stört euch das?

Eine Hochzeit ist auch für die Gäste ein sehr bewegender, besonderer Tag, also verstehe wir es gut, dass viele ihre eigenen kleinen Highlights dokumentieren möchten. Das ist völlig normal.

Wovon wir allerdings abraten, ist einen Freund oder Verwandten als Zweitfotografen anzusetzen. Trotz bester Absichten, geraten Amateure immer wieder in die Schussbahn des gebuchten, professionellen Fotografen und bringen Unruhe ins Geschehen.

Die einfachste Art die bestmöglichen professionellen Hochzeitsfotos zu erhalten ist es euren Gästen das Gefühl zu geben einfach entspannt und ohne konkrete Aufgabe an den Feierlichkeiten teilnehmen zu können. 

Ein guter Freund hat angeboten unsere Hochzeit umsonst zu fotografieren, wieso sollten wir dafür bezahlen?

Kurze Antwort: Qualität

Lange Antwort: Ein guter Hochzeitsfotograf muss in der Lage sein sich auf eine Reihe unvorhersehbarer Ereignisse einzustellen, den gesamten Tag über auf viele kleine Details zu achten und die Fähigkeit besitzen 12 Stunden und länger konzentriert und fokussiert zu bleiben – ganz zu schweigen von der Ersatztechnik und den erfahrungsbasierten Plan Bs.

Wir sind sicher, dass euer Bekannter in der Vergangenheit tolle Fotos gemacht hat, aber hin und wieder eine tolle Aufnahme zu erzeugen qualifiziert niemanden ein guter Hochzeitsfotograf zu sein.

Amateuren fehlt oft die Konsistenz und ihr riskiert nicht zu kriegen, was ihr euch gewünscht habt.

Wir heiraten im Ausland. Machst du auch Destination weddings?

Ja wir fotografieren Weltweit!

Wir sind unkompliziert, was dazu beiträgt anfallende Reisekosten überschaubar zu halten.

Meldet euch und erzählt uns von euren Destination Wedding Plänen.